Die Möglichkeit des Wir – Versuche

Die Möglichkeit des Wir - Versuche

„Die Möglichkeit des Wir – Versuche“ weiterlesen

Advertisements

eins zwo

Der Raum begrenzt
auf sie und ihn
Für nichts mehr Platz
Alle dabei

Einer von beiden:
ein Segelboot
Die Fahne im Wind
wirft Schatten

Hell und Dunkel –
gehört es zusammen,
hebt es sich auf?

Einer von beiden:
ein Fels
Unbeweglich und starr
Immer da

Der Raum verengt
auf entweder oder
Keine Worte
Viel gesagt

Keiner anmutig
Niemand erhört
Vor und zurück,
Mann oder Maus?

Bring mir die Nacht

Pinker Sonnenuntergang

Ich liege auf der Seite, habe mich seit über einer Stunde nicht bewegt. Genau weiß ich es nicht, denn es ist dunkel und die Uhr, die ich leise ticken höre, kann ich nicht sehen. Mein rechter Arm ist eingeschlafen, eigentlich fühlt sich meine gesamte rechte Körperhälfte gelähmt an. Doch ich bewege mich keinen Zentimeter, ich denke gar nicht daran. Also liege ich weiter so da.

„Bring mir die Nacht“ weiterlesen

Der Tanz

Du kamst,

bis du gingst

nahmst mit,

was

mir

gehörte

Wollte noch sagen, mach dir keine Sorgen:

Komm‘ schon klar

Da warst du schon weg.

Sahen uns kurz wieder,

bis du gingst

Hast behalten,

was

mir

gehörte

Wollt sagen, mach dir keine Sorgen:

Geht schon weiter

Auch ohne,

was

mir

gehörte.

Auch ohne dich.